Die 8. ATHvents-Lesungen des ehbb e.V.

finden am 3., 10. und 17. Dezember 2017 wieder im Literaturhaus Berlin statt

Sonntag, 3. Dezember um 14.00 Uhr im Kaminzimmer:

Dr. Heinz-Werner Kubitza: "Glaubenswahn"

 

Das aktuellste Buch des Theologen, Autors und ehemaligen Leiters des Tectum-Verlages, bildet den Abschluss einer Trilogie und kritischen Gesamtschau auf den religiösen Extremismus.
Das "meist überschätze Buch der Weltliteratur" wird gut verständlich und mittels lebhafter Sprache auf Boshaftigkeit, Fanatismus und Menschenfeindlichkeit untersucht und hält diese bekanntlich auch umfassend bereit. Bibelexegeten, genauso wie "religiöse Neurotiker", welche die Erfindungen des alten Testaments für bare Münze halten, bekommen einen schlüssigen roten Faden für die Grundlagen ihres "Glaubenwahns" vorgesetzt. Für alle anderen wird der aufklärerische Nachmittag ein spannender, der mit Sicherheit auch einiges in Bezug auf das aktuelle Zeitgeschehen erhellen kann.

 

Sonntag, 10. Dezember um 14.00 Uhr im Kaminzimmer

Prof. Franz Josef Wetz: "Im Garten der Lüste gedeiht kein Terror - wer tanzt, tötet nicht"


Nicht nur in kriegerischen Auseinandersetzungen begegnen sich Menschen mit exzessiver Gewalt, auch in befriedeten Gesellschaften kommt es immer wieder zu scheinbar grundlosen und grausamen Verbrechen. Franz Josef Wetz sucht nach Ursachen solcher „Orgien der Gewalt“ und versucht zu erklären, warum derartige Ausbrüche auch im Zeitalter der Zivilisation noch so häufig anzutreffen sind.
Jede Gesellschaft braucht Reservate für lustvolle Exzesse, in denen die Nachtseite unseres wilden Begehrens sozialverträglich ausgelebt werden kann.

 

Sonntag, 17. Dezember um 14.00 Uhr im Kaminzimmer
Philipp Möller: "Gottlos glücklich"

Der Bestsellerautor lädt uns mit seinem neuen Buch „Gottlos glücklich“ auf eine Reise durch sein noch junges Leben ein.
Dabei stellt er in unterhaltsamer Art die rhetorische Frage, die sich gerade in Europa eine wachsende Anzahl von Menschen stellt. Brauchen wir noch ein tradiertes Glaubenskonzept, um persönlich glücklich zu sein und Halt zu finden?

Hören wir die pointierten Anekdoten und Antwort des Autors auf diese Frage und genießen am letzten ATHvents-Sonntag eine befreiende Reise über die religiöse Grenze hinaus.

Hinweis für alle Veranstaltungen: Ort: Literaturhaus Berlin, Fasanenstr. 23 in 10719 Berlin
Veranstalter: ehbb e.V., Eintritt 6,- €, Mitglieder ermäßigt 4,- € Auskünfte: HH (at) telecolumbus.net


Eine Spende des ehbb e.V. wurde an die Philippinische Organisation PATAS übergeben. Hier der Präsident von PATAS, Gentle Signo, sowie der chief financial officer, Richard Dalida, mit Andreas Mielke vom ehbb e.V. bei der Übergabe vor Ort in Manila (siehe auch weiter unten)


Der ehbb e.V. spendet für PATAS, einem philippinischen Zusammenschluss von Atheisten und Agnostikern, die unter erschwerten Bedingungen vor Ort ein säkularen Leben organisieren wollen.

(Nähere Informationen auf Anfrage) Spendenkonto:

 

ehbb e.V.

IBAN: DE85120300001005413982  

Verwendungszweck: Spende PATAS

                                                                                                                          (Steuerbescheingung möglich) 


Die beiden Vorsitzenden des ehbb e.V. im Gespräch mit Pfarrer Jörgensen (lks.) zu Beginn des DEKT am 24.05.2017 am Pariser Platz

Die Initiatoren der kritischen Kunstaktion  "Die nackte Wahrheit über Martin Luther" sowie einige Mitglieder des ehbb e.V. am Pariser Platz 


Mitglieder des ehbb e.V. auf der Demonstration für sexuelle Selbstbestimmung am Brandenburger Tor im September 2016


Am 6.6.2016 fand die von der Humanistischen Akademie zusammen mit dem ehbb e.V. organisierte Tagung "Frieden und Orientierung" am Amtssitz des Regierenden Bürgermeisters von Berlin statt.   


Ergebnisse der EMNID - Befragung über die Lebensauffassungen der säkularen Berlinerinnen und Berliner vom März/April 2016 unter Aktuell